Fahrrad

Der Arbeit­skreis Rad­fahren Win­dach-Eresing-Finning hat in seinem Arbeit­str­e­f­fen vom 25.11.2019 die Entwick­lung fahrradrel­e­van­ter The­men seit der Ergeb­nis­präsen­ta­tion vom Som­mer 2018 disku­tiert (Präsen­ta­tion sowie Pro­tokoll des Tre­f­fens vom 25.11.2019 bitte bei eva_ev@gmx.de anfra­gen). Das näch­ste Tre­f­fen des Arbeit­skreis­es find­et am Don­ner­stag, 30.01.2020, um 19:30 im Schloss­wirt Win­dach statt.

Warum es beim Rad­wege­bau im Land­kreis Lands­berg manch­mal stockt, berichtet das Lands­berg­er Tag­blatt am 21.10.2019 (siehe „Presse“).

Am 2.10.2019 fand die Abschlussver­anstal­tung des im Land­kreis Lands­berg vom 30.6 bis 20.7.2019 durchge­führten STAD­TRADELNs statt mit Siegerehrung der besten STAD­TRADELN-Teams, der Radler mit den meis­ten Kilo­me­tern und der fleißig­sten Schulk­lassen, span­nen­den Kurzvorträ­gen und ein­er großen Tombo­la.

Bei der Sitzung vom 16.9.2019 befasste sich der Dießen­er Mark­t­ge­mein­der­ats mit der Umset­zung des Beschlusses vom 4.6.2019, der das Anle­gen eines Schutzstreifens für Rad­fahrer auf der Lach­en­er Straße vor­sah. Angesichts der Geset­zesini­tia­tive des Bun­desverkehrsmin­is­ters Andreas Scheuer, die auf Fahrrad­schutzstreifen rechtlich zwin­gend ein absolutes Hal­te­ver­bot bein­hal­tet, wurde Verta­gung auf eine der näch­sten Sitzun­gen beschlossen.

Am 4.6.2019 traf sich eine Dießen­er Arbeits­gruppe mit Vertretern des Lan­drat­samt Lands­berg in Dießen zu ein­er Änderung der innerörtlichen Führung und Beschilderung der Rad­wege in west­lich­er Rich­tung. Die neue Route über Son­nen­straße, Kapel­len­weg und Kloster­berg ist wesentlich verkehrsärmer als die bish­er über Her­ren­straße und Hof­mark führende. Dies geht zurück auf eine Diskus­sion dieses The­mas beim Grü­nen Forum vom 10.1.2019 (siehe Bericht im Kreis­boten).

Am 9.4.2019 wur­den die Ergeb­nisse des ADFC-Fahrrad­kli­ma-Tests 2018 veröf­fentlicht, an dem 170.000 Bun­des­bürg­er teilgenom­men und die Fahrrad­fre­undlichkeit ihrer Wohnorte bew­ertet haben. Dießen, die einzige am Ammersee-West­ufer teil­nehmende Gemeinde, hat bei den Städten bis 20.000 Ein­wohn­er mit ein­er Gesamt­be­w­er­tung (Schul­note) von 4,1 lei­der nur den 150. Rang von 186 Städten ver­gle­ich­bar­er Größe in Deutsch­land und den 29. Rang von 36 der­ar­ti­gen Städten in Bay­ern erre­icht. Im Städtev­er­gle­ich beurteilen die 61 Dießen­er Teil­nehmer des ADFC-Fahrrad­kli­ma-Tests 2018 beson­ders pos­i­tiv die gute Erre­ich­barkeit des Zen­trums und die geringe Zahl von Fahrrad­dieb­stählen. Dage­gen wer­den die geringe Fahrrad­förderung in jüng­sten Zeit, das man­gel­nde Sicher­heits­ge­fühl und die fehlende Wer­bung für das Rad­fahren neg­a­tiv beurteilt. Unab­hängig von diesem Städtev­er­gle­ich wurde bemän­gelt, dass in jüng­ster Zeit kaum etwas für den Rad­verkehr getan wurde, man sich als Radfahrer/in gefährdet fühlt und man selb­st größere Kinder nicht mit gutem Gewis­sen allein Rad fahren lassen kann. Die Kom­mentare der Dießen­er Teil­nehmer fordern vor allem Fahrrad­wege nach Fis­chen und Raist­ing sowie Schutzstreifen für Rad­fahrer. Weit­ere Infor­ma­tio­nen: Auswer­tung bun­desweitAuswer­tung Dießen; Bericht im Kreis­boten vom 04.05.19 

Aus Anlass des Fahrradun­falls vom 3.3.2019 auf der Kreis­straße Dießen-Raist­ing wün­scht man sich mehr als je, dass beim Lan­drat­samt Lands­berg die Pla­nung des Rad­wegs Dießen-Raist­ing und beim Staatlichen Bauamt Weil­heim die Pla­nung des Rad­wegs Dießen-Fis­chen zügig voran kom­men.

Beim Grü­nen Forum vom 10. Jan­u­ar 2019 führten die 15 Teil­nehmer/-innen, darunter der Dießen­er Rad­verkehr­sex­perte Stephan Oertelt, eine leb­hafte und inter­es­sante Diskus­sion zum The­ma “Rad­verkehr in Dießen und Umge­bung“. Das ver­gan­gene Jahr hat­te in Fahrrad­fra­gen für Dießen zwei pos­i­tive Ergeb­nisse gebracht, näm­lich das Erre­ichen des Quo­rums beim ADFC-Fahrrad-Kli­mat­est (Ergeb­nisse siehe oben) und die gute Bilanz des STADTRADELNS: Die 25.811 ger­adel­ten Kilo­me­ter bedeuten den 10. Platz unter den 31 Teil­nehmerge­mein­den des Land­kreis­es, wobei hier die tollen und mit Preisen aus­geze­ich­neten Ergeb­nisse des Ammerse­e­gym­na­si­ums nicht berück­sichtigt sind.

Über den Stand der Pla­nung der Rad­wege Dießen-Fis­chen und Dießen-Raist­ing beim Staatlichen Bauamt Weil­heim bzw. Lan­drat­samt Lands­berg informierte Ernst Roeckl vom Vor­stand es ADFC Weil­heim-Schon­gau. Bei der Mark­t­ge­meinde Dießen ist eine Anfrage der Gemeinde Utting wegen des Baus eines Rad­wegs zwis­chen den bei­den Orten ent­lang der St 2055 einge­gan­gen. Ein wesentlich­er Teil der Diskus­sion betraf den Antrag der Dießen­er Grü­nen, nach dem Vor­bild von Andechs und Herrsching Rad­fahr-Schutzstreifen in Dießen ent­lang der Weil­heimer und Lach­en­er Straße anzubrin­gen. Dieser Antrag war am 18.3.2018 einge­bracht und — nach ein­er ein­schränk­enden bis ablehnen­den Stel­lung­nahme vom 6.8.2018 der Polizei­in­spek­tion Dießen und des Lan­drat­samts Lands­berg — am 29.10.2018 detail­liert erneuert wor­den. Nach­dem von Behör­den­seite auf die im let­zt­ge­nan­nte Schreiben vorge­bracht­en Argu­mente wiederum ablehnend reagiert wurde, wurde disku­tiert, ob möglicher­weise ein von der Mark­t­ge­meinde einzu­berufend­er Run­der Tisch Bewe­gung in diese Frage brin­gen kön­nte. Hier­bei ist Eile geboten, da das Staatliche Bauamt Weil­heim plant, in 2019 den Belag der Lach­en­er Straße zu erneuern.

Aus Teil­nehmerkreisen wurde darauf hingewiesen, dass die Beschilderung von Dießen­er Rad- und Wan­der­we­gen unzure­ichend ist. So emp­fiehlt z.B. ein nach West­en weisendes Schild am Unter­müller­platz, für den Weg nach Lands­berg oder Wes­so­brunn die Mühl- bzw. Her­ren­straße zu benutzen, während eine Route über die Son­nen­straße bzw. den Kapel­len­weg verkehrsärmer und somit sicher­er wäre. Eine kleine Arbeits­gruppe soll Verbesserungsvorschläge hierzu beim Lan­drat­samt Lands­berg ein­brin­gen.

Ab 1. Jan­u­ar 2019 unter­stützen das Bun­desumwelt­min­is­teri­um (BMU) und die Deutsche Bahn (DB) Kom­munen beim Aus­bau von Rad­ab­stel­lan­la­gen an Bahn­höfen. Bis Ende 2022 sollen so 100.000 zusät­zliche Bike+Ride-Plätze in Deutsch­land geschaf­fen wer­den. Das BMU stellt dafür eine anteilige Finanzierung in Höhe von 40 Prozent über die Kom­mu­nal­richtlin­ie der Nationalen Kli­maschutzini­tia­tive (NKI) zur Ver­fü­gung und die DB hil­ft, geeignete Stan­dorte in Bahn­hof­s­nähe zu find­en, die Anlage zu pla­nen und zu mon­tieren. Dies Bike+Ride-Offensive wird am Mon­tag, den 10.12.2018, in Frank­furt am Main vorgestellt. Inter­essen­ten kön­nen sich unter dem Link
https://www1.deutschebahn.com/bikeandride/Kontakt-3407316 direkt anmelden oder unter 030–297-24537 bzw
bikeandride@deutschebahn.com weit­ere Infor­ma­tio­nen erhal­ten.

Am 30.11.2018 ging der ADFC-Fahrrad­kli­ma-Test zu Ende. Vie­len Dank an alle, die mit­gemacht haben! Erfreulicher­weise hat Dießen mit 53 Teil­nehmern das Quo­rum geschafft. Inter­es­sant ist auch ein Blick auf die Zahl von Teil­nehmern pro 10.000 Ein­wohn­ern, die in Dießen bei 51 und z.B. in den eben­falls Ouo­rum-über­schre­i­t­en­den Nach­barge­mein­den Herrsching, Weil­heim und See­shaupt bei 74, 102 bzw. 268 (!) liegt.

Die Ini­tia­tive „Rad­wege am südlichen Ammersee“ set­zt sich seit 2014 für die Förderung der Fahrrad­mo­bil­ität in dieser Region ein. Aktuelle Ziele, die in Zusam­me­nar­beit mit dem ADFC ver­fol­gt wer­den, sind der Bau der Rad­wege Dießen-Fis­chen ent­lang der St 2056 („Birke­nallee-Rad­weg“) und Dießen-Raist­ing ent­lang der WM 9 bzw. LL 10 sowie eine für Radler sichere Verkehrs­führung an der Abzwei­gung von der St 2068 zum Fis­ch­en­er Rewe-Markt.

Seit 2014 wur­den im Som­mer monatliche Radldemos durchge­führt, um der Forderung nach Bau der genan­nten Rad­wege Nach­druck zu ver­lei­hen. Diese Demos wur­den 2018 unter­brochen angesichts der beim Staatlichen Bauamt Weil­heim und bei den Lan­drat­sämtern Lands­berg bzw. Weil­heim-Schon­gau begonnenen Unter­suchun­gen zur Pla­nung dieser Rad­wege. Regelmäßige Infor­ma­tio­nen erfol­gen per Mail oder Face­book.

Um die Fahrrad­mo­bil­ität weit­er zu fördern, muss ein ver­net­ztes Rad­wegesys­tem entste­hen, das auch die Anschlüsse zu Nach­bar­land­kreise berück­sichtigt. Von beson­derem Inter­esse für die Ammerseere­gion ist die Ost-West­verbindung zur Kreis­stadt Lands­berg, da hier­für keine aus­re­ichen­den ÖPNV-Verbindun­gen zur Ver­fü­gung ste­hen. Für den Land­kreis Lands­berg nimmt die Auf­gabe des Baus und der Beschilderung von Rad­we­gen das Amt für Kreisen­twick­lung und Wirtschafts­förderung des Lan­drat­samts in Zusam­me­nar­beit mir dem ADFC-Lands­berg wahr.

Der beim Dießen­er Mobil­itäts­fo­rum vom 7.7.2018 vorgeschla­gene “Radlertr­e­ff Ammersee” fand zum erste Mal am 12.9.2018 in Schon­dorf statt. Im Mit­telpunkt stand der Bericht der Ini­tia­tive “Sich­er durch Schon­dorf“. Die Ergeb­nisse der Ini­tia­tive wer­den auch in das Inte­gri­erte Städte­bauliche Entwick­lungskonzept (ISEK) ein­fließen, das die Gemeinde Schon­dorf in interkom­mu­naler Zusam­me­nar­beit mit den Gemein­den Greifen­berg und Utting erar­beit­et. In der Diskus­sion hat sich Schon­dorf in ein­drucksvoller Weise als wache und „mobil­ität­sak­tive“ Gemeinde erwiesen — mal sehen, ob da Dießen und andere Nach­barge­mein­den mithal­ten kön­nen! Aktuelle Infor­ma­tio­nen über die Gruppe „Sich­er durch Schon­dorf“ find­en sich in einem Bericht vom 17.1.2019 auf Schondorf.blog.

Beim Dießen­er Radlertr­e­ff vom 25.10.2018 berichtete ein Experte über die Ver­wen­dung von Geo­t­ex­tilien beim Bau von Straßen auf Böden mit hohem Wasserge­halt, ein Radl­fre­und brachte seine Erfahrun­gen ein vom täglichen Radeln Rieder­au-Finning und zurück, und den größten Teil der Diskus­sion nahm der Antrag der Dießen­er Grü­nen ein, nach dem Vor­bild von Andechs und Herrsching Rad­fahr-Schutzstreifen in Dießen ent­lang der Weil­heimer und Lach­en­er Straße anzubrin­gen. Dieser Antrag war am 18.3.2018 einge­bracht und am 29.10.2018 detail­liert erneuert wor­den, nach­dem Polizei­in­spek­tion Dießen und Lan­drat­samt Lands­berg mit Schreiben vom 6.8.2018 ein­schränk­end bis ablehnend Stel­lung genom­men hat­ten (https://ov-diessen.gruene-ll.de/2018/11/16/zwischenstand-schutzstreifen-fuer-radfahrer/).

Wenn Sie Fra­gen oder Anre­gun­gen zum The­ma Fahrrad haben senden Sie bitte eine Email an Eva Krüger, fahrrad@mobi-ll.de

Bericht aus dem Work­shop „Fahrrad­mo­bil­ität“ des Dießen­er Mobil­itäts­fo­rum vom 7. Juli 2018

Zunächst wird die Frage ein­er Teil­nehmerin disku­tiert, warum der Birke­nallee-Rad­weg angesichts der Ver­füg­barkeit der Raistinger Schleife notwendig sei:

  • All­t­agsradler (z.B. Dießen/Utting –> S‑Bahn Herrsching) akzep­tieren direk­te Wege, nicht aber den Umweg von 3 km der Raistinger Schleife
  • Selb­st die Hälfte der Freizeitradler tun dies nicht (ADFC-Verkehrszäh­lung)
  • Bei der Raistinger Schleife fehlt ein Rad­weg Dießen-Raist­ing, für den – eben­so wie für den Birke­nallee-Rad­weg – z.Zt. die Vor­pla­nung läuft (Suche nach Kom­pro­miss Naturschutz <–> Fahrrad­mo­bil­ität)
  • Die Raistinger Schleife ist unzure­ichend beschildert
  • Die Birke­nallee ist eine tra­di­tionelle Ost-West-Verbindung für Fußgänger und Fahrzeuge

Bar­bara Freier berichtet kurz über die Ini­tia­tive „Sich­er durch Schon­dorf“, die sich für einen sichere Rad­verkehr in diesem Ort ein­set­zt, hierzu eine Befra­gung von Eltern von 221 schulpflichti­gen Kindern durchge­führt hat und die Ergeb­nisse der Befra­gung der Gemeinde vorstellen wird.

Mar­tin Baumeis­ter, Vor­sitzen­der des ADFC-Lands­berg, erk­lärt sich dankenswert­er­weise bere­it, seine in der Ple­nar­sitzung vorgestell­ten Infor­ma­tio­nen zu Bau und Beschilderung von Rad­we­gen im Land­kreis Lands­berg auf der Web­seite des ADFC-Lands­berg ver­füg­bar zu machen.

Thomas All­ner-Kiehling, Sprech­er der ADFC-Orts­gruppe Herrsching und Umge­bung, stellt kurz ein Konzept für die Fer­tig­stel­lung des Ammersee-Rad­weges unter dem Mot­to „Von sauber und leise nach schmutzig und laut, von weich nach hart“ vor. Kom­mentare zu diesem Konzept sind willkom­men.

Ernst Roeckl erk­lärt sich bere­it, die Organ­i­sa­tion eines regelmäßig stat­tfind­en­den „Radlertr­e­ff Ammersee“ zu übernehmen.