Fahrrad

Es gibt so viele gute Gründe, in den Nach­barort mit dem Rad zu fahren: Arbeit, Einkaufen, Kinder, Ärzte, Lokale, Sport, Besuche,…

Rad­wege benötigt!

Coro­na

Das Bun­des­ge­sund­heitsmin­is­teri­um ist der Mei­n­ung, dass das Fahrrad das sin­nvoll­ste Verkehrsmit­tel für die verbleiben­den unver­mei­dlichen Wege ist

Rad­wege sind Basis­in­fra­struk­tur!

Baulich getren­nt neben der Straße, im Win­ter geräumt, ein­se­hbar.

Mit dem Rad anstelle des Autos fahren

Kli­maschutz

Fahrrad, E‑Bike, Roller, Kinder­rad, E‑Roller, Spaziergänger, zu Fuß gehen

Wir brauchen Fuß- und Rad­wege!

Mit dem Rad zum Bahn­hof fahren, gefördert von der Deutschen Bahn!

Mehr Rad­stän­der an Bahn­höfen!

Innerörtlich­er Verkehr kann großteils mit dem Rad abgedeckt wer­den

Weniger Verkehr innerorts!

Senioren sind zunehmend mit E‑Bikes unter­wegs – super! Aber zur Sicher­heit nicht auf der Straße!

Rad­wege benötigt!

Rad­fahren regt den Kreis­lauf an, stärkt die Musku­latur und bringt einen Frischluftschub ins Gehirn!

Rad­fahren hält fit

Die Anwohn­er in den Gemein­den wis­sen am besten, welche Rad­in­fra­struk­tur benötigt wird:

Macht Selb­sthil­fe-grup­pen!

Große Arbeit­ge­ber mit dem Rad erre­ichen kön­nen!

z.B. Rad­weg Bahn­hof Gel­tendorf —  Eresing – Schöf­feld­ing-Gewer­bege­bi­et

Rad­fahren muss attrak­tiv­er wer­den, dann wird mehr ger­adelt!

„Bay­ern soll Radl-Land wer­den“

Bay­erische Staat­sregierung hat erkan­nt: Rad­fahren unab­d­ing­bar; Ent­las­tung PKW-Verkehr;  Kli­maschutz durch CO2-Reduk­tion

Für Sicher­heit sor­gen

– innerorts und über­land!

Gemein­sam mehr erre­ichen!
Kon­takt: Eva Krüger; fahrrad@mobi-ll.de

Weit­ere Radlin­fos hier